Unbekannter tötet Stallhasen

Bindlach/Bayreuth - Ein bislang unbekannter Täter hat im oberfränkischen Bindlach zwei Stallhasen getötet. So brutal ging der unbekannte Tier-Hasser vor:

Wie die Polizei am Sonntag in Bayreuth mitteilte, hatte der Täter gewalttätig einen Sonnenschutz des Hasenstalls aus Holzlatten heruntergerissen. Damit durchstieß er das Drahtnetz vor dem Stallfenster, holte zwei von acht Hasen aus dem Stall und erschlug sie brutal.

Die toten Hasen wurden von ihrem 73 Jahre alten Besitzer am Boden vor dem Stall im Ortsteil Ramsenthal gefunden. Einen Tatverdacht konnte der Besitzer nicht äußern. Von dem Täter, der die Hasen bereits vor wenigen Tagen tötete, fehlte am Sonntag noch jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Weniger Verkehrstote als im Jahr 2017 gab es in Bayern seit Beginn der Unfallaufzeichnung noch nie. Aber: Nicht alle Werte sind positiv, wie Innenminister Joachim …
Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Die bayernweite Grippewelle macht auch vor Gotteshäusern nicht Halt. In Weiden hat ein Pfarrer wegen der Ansteckungsgefahr nun zu einem drastischen Mittel gegriffen.
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt

Kommentare