+
Diesen zwei Kilogramm schweren Betonklotz schmiss ein Unbekannter auf einen Kleintransporter.

Zwei Kilogramm schwer

Irrer wirft diesen Betonklotz auf Kleintransporter

Röfingen - Was für ein Glück für zwei Insassen eines Kleintransporters! Während der Fahrt ist ein zwei Kilogramm schwerer Betonklotz auf ihren Wagen geschmissen worden. Beide blieben unverletzt.

Mit einem zwei Kilogramm schweren Betonklotz hat ein Unbekannter in Röfingen (Landkreis Günzburg) einen fahrenden Kleintransporter beworfen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, geht die Staatsanwaltschaft Memmingen von einer versuchten Tötung aus. Das Betonstück, das auf einer Seite von verrostetem Stahl eingefasst ist, durchschlug am Dienstagabend die Scheibe der Schiebetür des Wagens. Der Fahrer und seine beiden Beifahrer blieben unverletzt. Sie stiegen sofort aus, suchten vor Ort aber vergeblich nach dem Täter. Auch die Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Unfälle im Münchner Umland - eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Viele Unfälle im Münchner Umland - eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare