+
Das zerschnittene Kirchengemälde in Augsburg. Trotz Sicherung durch eine Alarmanlage ist in einer Augsburger Kirche das kostbare Bild aus dem 18. Jahrhundert verwüstet worden. Der unbekannte Täter habe das Rokoko-Gemälde "Das letzte Abendmahl" des italienischen Künstlers Nicola Grassi mit einem Messer zerschnitten, berichtete das Evangelisch- Lutherische Dekanat Augsburg.

Attacke auf „Das letzte Abendmahl“

Unbekannter zerstört wertvolles Kirchengemälde

Augsburg - Trotz Sicherung durch eine Alarmanlage ist in einer Augsburger Kirche ein kostbares Bild aus dem 18. Jahrhundert verwüstet worden.

Der unbekannte Täter habe das Rokoko-Gemälde „Das letzte Abendmahl“ des italienischen Künstlers Nicola Grassi am Dienstag mit einem Messer zerschnitten, berichtete das Evangelisch- Lutherische Dekanat Augsburg am Mittwoch. Das Gemälde aus dem Jahr 1730 habe einen Schätzwert von 125 000 Euro.

Viele Besucher seien an diesem Vormittag durch die Kirche gegangen, sagte der Pfarrer der Barfüßerkirche in der Augsburger Altstadt, Frank Zelinsky. „Die Alarmanlage war scharf geschaltet und wurde vor kurzem erst neu gewartet“, sagte er. Nun müsse geklärt werden, warum das Bild dennoch unbemerkt derart beschädigt werden konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Die Polizei kontrolliert einen unter Drogen stehenden Mann - sein Wagen ist nicht zugelassen, er hat keinen Führerschein. Dafür einen laufenden Haftbefehl. 
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Arbeiter gerät in Papierfabrik in Brand
Bei einem Betriebsunfall in einer Papierfabrik in Stockstadt am Main (Landkreis Aschaffenburg) hat ein Arbeiter lebensgefährliche Brandwunden erlitten.
Arbeiter gerät in Papierfabrik in Brand
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
Das Grundgesetz legt fest: „Eigentum verpflichtet.“ Dies gilt auch für Waldbesitzer, die Spaziergänger und Radfahrer nicht einfach aussperren dürfen. Doch wo genau …
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?

Kommentare