1. Startseite
  2. Bayern

„Unerklärlich“: 1. FC Nürnberg enttäuscht bei Holstein Kiel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Holstein Kiel - 1. FC Nürnberg
Kiels Lewis Holtby (l-r), Alexander Mühling und Julian Korb jubeln nach Holtbys Tor zum 3:0 für Holstein Kiel. © Frank Molter/dpa

Ärger und Unverständnis herrschen beim 1. FC Nürnberg. Der „Club“ hat Holstein Kiel nichts entgegenzusetzen. Die Franken verlieren ihr letztes Gastspiel dieser Zweitligasaison mit 0:3. Der Abschluss vor den Heim-Fans soll anders aussehen.

Kiel - Die Luft ist raus beim 1. FC Nürnberg. Nach dem Aus im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Robert Klauß am Sonntag bei Holstein Kiel mit 0:3 (0:2) und löste in den eigenen Reihen Unverständnis aus. Die Franken rutschten damit auf den siebten Tabellenplatz.

„Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war in der ersten Halbzeit okay, in der zweiten dann nicht mehr. Ich halte nichts davon, die Saison austrudeln zu lassen. Wir haben nichts zu verschenken“, sagte der verärgerte Klauß.

Vor 12 455 Zuschauern im Holstein-Stadion erzielten Steven Skrzybski in der 14. Minute, Julian Korb (41.) und Lewis Holtby (63.) die Tore für die Kieler, die zum fünften Mal in Serie unbesiegt blieben. Den Klassenerhalt hatten sie schon sicher. Der FCN blieb dagegen zum vierten Mal nacheinander sieglos.

„Wir sind noch halbwegs gut ins Spiel reingekommen, aber danach war es deutlich zu wenig. Es ist mir unerklärlich, wie wir dieses Spiel hier bestritten haben“, kritisierte Torwart Christian Mathenia.

Auf den Saisonausgang beider Mannschaften hatte die Partie keinen großen Einfluss mehr. Holstein Kiel hatte sich den Verbleib in der 2. Bundesliga bereits eine Woche zuvor beim 3:2 gegen den SV Werder Bremen gesichert. Der 1. FC Nürnberg hätte mit einem Sieg zwar eine theoretische Chance auf den Aufstieg aufrechterhalten können. Allerdings wäre diese Gelegenheit aufgrund des deutlich schlechteren Torverhältnisses ohnehin nur theoretischer Natur.

Die Kieler fanden besser in die Partie und gingen bereits in der 14. Minute in Führung. Holtby legte den Ball für Skrzybski vor, der aus mittlerer Distanz zum 1:0 traf.

Die Gäste aus Nürnberg hingegen konnten sich kaum nennenswerte Chancen erspielen. Ein Kopfball von Nikola Dovedan, der in der 20. Minute über dem Tor landete, zählte noch zu den besten Gelegenheiten. Spielerisch war Kiel klar überlegen. Über Holtby und Fabian Reese landete der Ball in der 41. Minute bei Korb, der diesen aus kurzer Distanz zum 2:0 in das Tor schob.

Auch in der zweiten Halbzeit entwickelten die Gastgeber mehr Zug zum Tor. Nach einer Hereingabe von Reese legte Skrzybski den Ball für Holtby vor, der in der 63. Minute auf 3:0 erhöhte.

Die harmlosen Nürnberger nutzten selbst ihre beste Chance nicht. Enrico Valentini (82.) scheiterte nach einer Hereingabe von Pascal Köpke aus kürzester Distanz. Im letzten Heimspiel am Sonntag gegen Aufsteiger Schalke 04, mit dem eine Fan-Freundschaft besteht, wollen sich die Franken angemessen von ihren Anhängern verabschieden. dpa

Auch interessant

Kommentare