Zahlreiche Unfälle nach Schnee und Blitzeis in Bayern

Augsburg/Rosenheim - Schnee und Blitzeis haben am Mittwochmorgen auf zahlreichen Straßen in Bayern zu einer Serie von Verkehrsunfällen geführt. Vor allem Oberbayern und Schwaben waren betroffen.

Die Polizeipräsidien in Rosenheim und Augsburg meldeten eine Häufung von Unfällen, die jedoch überwiegend glimpflich verliefen. Der Fahrer eines Kleinlasters wurde im Landkreis Donau-Ries schwer verletzt.

In Nordschwaben ereigneten sich hauptsächlich auf der B2 zwischen Augsburg und Donauwörth in den Morgenstunden rund 20 Unfälle bei Blitzeis, das sich durch überfrierende Nässe gebildet hatte. Einige Fahrzeuginsassen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt. Der Fahrer eines Kleinlasters wurde bei Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) schwer verletzt, als sein Fahrzeug beim Überholen ins Schleudern geriet und sich überschlug. Zwei nachfolgende Autos wurden dadurch in einen Serienunfall mit Blechschäden verwickelt. Ansonsten blieb es bei Rutschpartien, die teils im Straßengraben endeten.

Der Schneefall am Alpenrand sollte nach der Prognose des Wetterdienstes Meteomedia im Laufe des Tages nachlassen. In Nordbayern blieb es weitgehend niederschlagsfrei, örtlich schien dort die Sonne. Die Temperaturen schwankten um den Gefrierpunkt. Am Donnerstag scheint nach Auflösung von Nebel bei unveränderten Temperaturen vor allem im Westen Bayerns öfter die Sonne.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.