Unfall auf der A6: 200.000 Euro Schaden

Feuchtwangen/Nürnberg - Massive Folgen hatte eine Kettenreaktion auf der A6: Bei Feuchtwangen blockierte die Brense eines Lastwagens. Alles zum Unfall, bei dem 200.000 Euro Schaden entstanden:

Bei einem Auffahrunfall und der anschließenden Kettenreaktion ist am Dienstag im Autobahnkreuz Feuchtwangen-Crailsheim ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Ein Lastwagenfahrer wurde dabei verletzt, zudem beschädigten umherfliegende Fahrzeugteile weitere Autos und Laster. Der Verkehr auf der A 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn war für mehrere Stunden lahmgelegt, wie die Polizei Nürnberg mitteilte.

Weil seine Bremse blockierte, hatte ein 26-Jähriger seinen Laster auf den Beschleunigungsstreifen gesteuert. Doch der Anhänger ragte noch auf die Fahrbahn - ein 39-Jähriger prallte trotz Warnlichts mit seinem Sattelzug dagegen und schleuderte in die Leitplanke. Obwohl der 26-Jährige zu diesem Zeitpunkt zwischen Anhänger und Zugmaschine stand, wurde er nicht schwerer verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls flogen Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn.

Drei Auto- und ein Lasterfahrer konnten nicht mehr ausweichen, ihre Fahrzeuge wurden teils schwer beschädigt. Ein weiterer Lasterfahrer übersah beim Ausweichen ein Auto, es blieb aber bei Blechschäden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare