Frontaler Zusammenstoß

Unfall: 61-jährige stirbt auf Krankentransport

Ansbach - Bei einem Zusammenstoß eines Krankenwagens mit einem Auto ist eine 61 Jahre alte Patientin am Freitag im Landkreis Ansbach so schwer verletzt worden, dass sie noch am selben Tag starb.

Die Frau, die schon vorher gesundheitlich angeschlagen war, sei in einer Klinik ihren schweren inneren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit.

Der Krankenwagen war im Rahmen einer Krankentransportfahrt auf einer Bundesstraße zwischen Ansbach und Merkendorf mit einem auf die linke Fahrbahn geratenen Wagen eines 27 Jahre alten Mannes frontal zusammengestoßen. Zuvor hatte dieser noch ein entgegenkommendes Auto samt Anhänger gestreift. Warum der Mann trotz Gegenverkehrs den Mittelstreifen der Bundesstraße überfuhr, war zunächst unklar. Der 27-Jährige und der 62 Jahre alte Fahrer des Krankenwagens erlitten bei dem Aufprall nur leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger

Kommentare