1. Startseite
  2. Bayern

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A3: Frau schwebt in Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Dominik Stallein

Kommentare

Das Wrack des Kleintransporters auf der Autobahn
Schwerer Unfall bei Waldaschaff: Auf der A3 prallte ein Kleintransporter gegen einen Lkw © NEWS5 / Merzbach

Auf der A3 prallte ein Transporter gegen das Heck eines Lastwagens. Zwei Menschen wurden schwer verletzt, eine Frau befindet sich in Lebensgefahr

Aschaffenburg - In der Abenddämmerung kam es am Mittwoch auf der A3 bei Aschaffenburg zu einem heftigen Unfall. Mit einem Rettungshubschrauber mussten zwei Personen nach der Kollision ins Krankenhaus. Die Polizei forscht nach der Ursache für den Zusammenstoß.

Dramatischer Unfall auf der A3: Transporter rammt LKW - Frau schwebt in Lebensgefahr

Drei Feuerwehren rückten nach dem Notruf mit 60 Rettungskräften aus: Auf der BAB 3 bei Waldaschaff (Landkreis Aschaffenburg) rammte ein Kleintransporter - ein Ford Transit - einen Lastwagen. Der Ford nahm heftigen Schaden bei dem Zusammenstoß, die Beifahrerin wurde im kaputten Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte sie nur mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug-Wrack befreien. Auch der Fahrer des Kleintransporters wurde schwer verletzt, konnte sich aber selbst aus seiner Lage befreien. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Crash unverletzt. Er konnte auf dem Seitenstreifen anhalten und seinen Wagen selbst verlassen, wie die Kreisfeuerwehr Aschaffenburg mitteilt.

Unfall auf A3: Autobahn stundenlang gesperrt - Polizei ermittelt

Mit einem Rettungshubschrauber wurden die zwei verletzten Ford-Insassen in die Klinik gebracht und sofort behandelt. Wie ein Polizeisprecher gegenüber der dpa erklärte, wurde die Frau am frühen Donnerstagmorgen notoperiert. Die Rettungsaktion und die Begutachtung des Unfallorts zogen sich lange hin: Fünf Stunden lang war die A3 in Richtung Würzburg voll gesperrt. Die Feuerwehr zeigt in einem Facebook-Post, wie schwer der Ford Transit beschädigt wurde. Bei der Rettungsaktion musste die komplette Beifahrerseite aufgeschnitten werden.

Transporter rammt Lkw - Polizei sucht nach Hinweisen

Noch immer ist unklar, wie der Unfall zustande gekommen ist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist nur klar, dass der Kleintransporter kurz vor der Kauppenbrücke gegen das Heck des Lkw prallte. Zur weiteren Untersuchung wurde ein Sachverständiger hinzugerufen. Die Polizei erhofft sich von seiner Expertise weitere Erkenntnisse. Erst vor wenigen Wochen war es auf der A3 in Bayern zu einem Horror-Unfall gekommen: Vier Menschen starben bei dem Crash. (dst) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Auch interessant

Kommentare