Ein brennender Lkw stand quer auf der A3. Teilweise ist die Ladung sogar explodiert.
+
Ein brennender Lkw stand quer auf der A3. Teilweise ist die Ladung sogar explodiert.

Ein Mensch kommt in den Flammen ums Leben

Verheerender Unfall auf der A3 bei Würzburg: Lkw steht in Flammen - Teile der Ladung explodieren

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Auf der A3 in der Nähe von Würzburg kam es am Samstagnachmittag zu einem schweren Unfall. Ein Lkw fing Feuer. Dies sprang auf einen Pkw in der Nähe über.

Landkreis Würzburg - Auf der A3 in Richtung Nürnberg ist es am Samstagnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Lkw stand quer auf der Fahrbahn und brannte. Ein Auto in der Nähe fing ebenfalls Feuer. Etwas Abseits stand ein drittes Fahrzeug, welches wohl auch in den Unfall verwickelt war. Die Autobahn war über mehrere Stunden auf beiden Seiten gesperrt.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Würzburg: Eine Person stirbt in brennendem Auto

Kurz nach 15 Uhr ging nach Angaben der Polizei Unterfranken der Notruf in der Zentrale ein. An der Anschlussstelle der A3 zwischen Helmstadt und dem Autobahndreieck Würzburg-West soll es zu einem Unfall gekommen sein. Als die Beamten vor Ort eintrafen, sahen sie einen querstehenden und brennenden Lkw in Fahrtrichtung Nürnberg stehen. Der Sattelzug hatte nach ersten Erkenntnissen Dosen mit Bauschaum geladen. Teile der Ladung sollen wohl auch explodiert und auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden sein. Die Hitzeentwicklung muss laut Polizei so groß gewesen sein, dass sogar die Fahrbahndecke aufplatzte.

Am Heck des Lkw entdeckten die Polizisten ein brennendes Auto. In dem Fahrzeug saß offenbar noch eine Person, die den Flammen zum Opfer fiel. Bisher konnte sie noch nicht identifiziert werden. Etwa 50 Meter von der Unfallstelle entfernt stand ein drittes Auto - ein Hyundai - der wohl ebenfalls in den Unfall verwickelt war. Der Wagen war an der Front stark deformiert.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Würzburg: Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis waren im Einsatz

Auch die Identität des Lkw-Fahrers konnte bislang noch nicht geklärt werden, teilte die Polizei mit. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Im Hyundai saßen eine 24-Jährige und ein gleichaltriger Beifahrer. Beide wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist derzeit noch nichts bekannt.

Zahlreiche Rettungskräfte verschiedener Feuerwehren aus der Umgebung waren bei Unfall auf der A3 im Einsatz.

Zur Brandbekämpfung und Sicherung der Unfallstelle rückten Feuerwehren aus den Orten Helmstadt, Hettstadt, Höchberg, Waldbrunn, Waldbüttelbrunn, Uettingen, Greußenheim, Kist, Eisingen, Neubrunn und Oberaltertheim aus. Auch die Autobahnmeisterei, mehrere Notarzt- und Rettungswagen sowie diverse Streifenwagen waren am Einsatz beteiligt. Die Autobahn war auf beiden Spuren über mehrere Stunden komplett gesperrt. Auf der Unfallseite ist sie aufgrund der zerstörten Fahrbahnoberfläche auch weiterhin nicht befahrbar.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Würzburg: Polizei bittet um Mithilfe

Wie sich der Unfall genau ereignet hat, ist bislang noch völlig unklar. Die Ermittlungen übernimmt die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried. Zur Klärung der Unfallumstände hat man jetzt auch einen Sachverständigen zu Hilfe gerufen. Man hofft auch darauf, dass sich Autofahrer, die den Unfall mitbekommen haben, melden. Die Telefonnummer für Hinweise ist (0 93 02) 91 00. (tel)

Erst vor kurzem starben zwei Polizisten, die zu einem Unfall auf der A6 gerufen wurden. Sie wurden von einem Autofahrer angefahren.

Weitere Nachrichten aus ganz Bayern finden Sie auf unserer Ressortseite.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion