1. Startseite
  2. Bayern

Heftiger Unfall auf der A9: Auto von Münchnerin überschlägt sich mehrmals – zwei Schwerverletzte

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Der Wagen einer Münchnerin überschlug sich auf der A9 mehrmals, bis er auf der rechten Fahrspur zum Stehen kam.
Der Wagen einer Münchnerin überschlug sich auf der A9 mehrmals, bis er auf der rechten Fahrspur zum Stehen kam. © Feuerwehr Geisenhausen/Facebook

Bei einem Verkehrsunfall auf der A9 wurden am Samstagabend zwei Frauen schwer verletzt. Ihr Wagen überschlug sich und landete völlig zerstört auf der rechten Spur.

Schweitenkirchen – Gleich mehrmals überschlug sich am Samstagabend auf der A9 zwischen München und Ingolstadt ein Wagen einer Münchnerin. Zuvor kollidierte sie mit einem anderen Auto. Sie und ihre Beifahrerin wurden bei dem Crash schwer verletzt. Die Autobahn musste kurze Zeit komplett gesperrt werden.

Unfall auf der A9: Beim Ausscheren stoßen zwei Autos zusammen

Der heftige Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr, schreibt die Verkehrspolizei Ingolstadt in ihrem Pressebericht. Auslöser war das Ausscheren eines 29-jährigen Mannes aus Nykobing in Dänemark. Er fuhr mit seinem Wagen auf der rechten Spur und wechselte auf die mittlere. Dabei übersah er das Auto der 29-jährigen Münchnerin. Die beiden Fahrzeuge kollidierten seitlich. Die Münchnerin wurde mit ihrem Mini auf die linke Spur gedrückt. Dort krachte sie frontal in die Betonleitplanke. Durch die hohe Geschwindigkeit und die Wucht des Aufpralls hob der Wagen der Münchnerin ab. Er überschlug sich mehrmals, bis er auf der rechten Spur auf den Rädern wieder zum Stehen kam.

Kurze Zeit später waren schon die ersten Rettungskräfte vor Ort. Sie befreiten die 29-jährige Münchnerin und ihre 31-jährige Beifahrerin aus dem zerstörten Mini. Beide Frauen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Sie wurden umgehend mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer aus Dänemark blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Unfall auf der A9: Autobahnsperrung führt zu langem Stau

Die Polizei gibt den Schaden an den Autos und an der Leitplanke mit etwa 12.000 Euro an. Etwa eine halbe Stunde musste die A9 komplett gesperrt werden. Bei den Aufräumarbeiten halfen unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Geisenhausen und das THW. Die kompletten Säuberungsmaßnahmen dauerten etwa zwei Stunden. Um den Verkehr abzuleiten, wurde eine Spur freigegeben. Im Einsatz waren neben der Polizei auch drei Rettungswagen und ein Notarzt. In Folge des Unfalls staute es sich über eine längere Strecke. (tel)

Auch interessant

Kommentare