+
Das zerstörte Wrack des Regensburger Arztes.

Unfall: Arzt (53) stirbt auf der Autobahn

Aicha - Bei einem missglückten Ausweichmanöver ist auf der Autobahn Regensburg-Passau ein 50-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.45 Uhr auf der Autobahn A 3 zwischen Garham und Aicha vorm Wald. Der 50-jährige Fahrer eines Audi A 4 Avant war auf der Überholspur in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Auf Höhe des Parkplatzes Hidring wechselte der 43-jährige Fahrer eines bosnischen Lastwagens von der rechten auf die linke Fahrspur, um einen österreichischen Laster aus dem Parkplatz zu lassen.

Um einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden bosnischen Laster zu verhindern, wich der 50-jährige Arzt aus Regensburg mit seinem Auto auf die rechte Fahrspur aus und prallte gegen den mittlerweile auf die Autobahn eingefahrenen österreichischen Brummi.

Der Audi schleuderte anschließend wieder auf die Überholspur und stieß hier wiederum gegen den bosnischen Laster. Der 50-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Autobahn war bis 10.30 Uhr in Fahrtrichtung Passau gesperrt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare