Unfall-Drama auf A3

Auto schleudert in Streifenwagen - der gerät ins Rollen und tötet Mann

Ein junger Mann ist am Sonntagmorgen mit seinem Wagen in eine Unfallstelle gerast. Er schleuderte in ein Polizeiauto, das sich daraufhin in Bewegung setzte - und einen Mann tödlich verletzte.

Waldaschaff - Ein 53-Jähriger ist auf der Autobahn A3 tödlich verletzt worden. Der Autofahrer hatte am frühen Sonntagmorgen zunächst einen Unfall zwischen Weibersbrunn und Bessenbach (Landkreis Aschaffenburg) verursacht, wie die Polizei mitteilte. Eine Streife sicherte die Unfallstelle.

Ein von hinten kommender 29-jähriger Autofahrer erkannte die gefährliche Situation offenbar zu spät, geriet ins Schleudern und krachte in das Polizeiauto. Der Streifenwagen rollte daraufhin einige Meter nach vorne und erfasste den 53-Jährigen und einen 28-jährigen Polizisten. Beide wurden lebensgefährlich verletzt, der 53-Jährige starb kurz danach im Krankenhaus. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei standen der Streifenwagen und das Unfallauto auf dem Standstreifen. Die Unfallstelle war laut Mitteilung gut sichtbar mit Blaulicht und „weiterem Absicherungsgerät“ gesichert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare