Autobahn war rund vier Stunden gesperrt

Auffahrunfall auf der A9: Ein Toter und zwei Schwerverletzte

Ingolstadt - Bei einem Auffahrunfall auf der A9 kam ein Wohnmobilfahrer ums Leben. Er fuhr auf dem rechten Fahrstreifen auf ein Auto auf. Dessen Insassen mussten schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Wohnmobilfahrer ist bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 9 in Oberbayern ums Leben gekommen. Der 29-Jährige aus Nordrhein-Westfalen war am Sonntagabend nahe der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord aus zunächst ungeklärter Ursache vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen geraten und auf das Heck eines Autos gekracht. Beide Fahrzeuge prallten nach Polizeiangaben vom Montag zunächst in die Böschung und wurden dann zurück Richtung Fahrbahn geschleudert.

Der Wohnmobilfahrer war nach ersten Erkenntnissen nicht angeschnallt und wurde aus dem Gefährt geschleudert. Rettungskräfte versuchten vergeblich, ihn wiederzubeleben. Der 59 Jahre alte Autofahrer aus dem Kreis Bad Kissingen und seine 51 Jahre alte Ehefrau kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Die A9 in Richtung München war rund vier Stunden gesperrt. Da zunächst unklar war, ob noch jemand im Wohnmobil gesessen hatte, suchte die Polizei die Gegend mit einem Hubschrauber ab.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen

Kommentare