Ursache noch unbekannt

Unfall auf der B31: 41-Jähriger stirbt bei Frontalzusammenstoß

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 31 bei Bodolz (Landkreis Lindau) ist ein 41 Jahre alter Mann gestorben und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.

Bodolz - Nach Angaben der Polizei war der 41-Jährige am Samstagmorgen mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit dem Auto des 52-Jährigen zusammengestoßen. Beide Autofahrer mussten von der Feuerwehr aus den zerstörten Fahrzeugen befreit werden.

Der 41-Jährige starb noch am Unfallort, der 52-jährige Schwerverletzte wurde im Lindauer Krankenhaus erstversorgt und dann in eine Fachklinik verlegt. Seine neun und 17 Jahre alten Söhne, die auch im Auto saßen, wurden leicht verletzt. Beide Autos hatten einen Totalschaden von rund 30 000 Euro. Die B31 war in beide Richtungen über drei Stunden komplett gesperrt. Die Unfallursache wird derzeit noch ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Schönau am Königssee: Hund reißt Herrchen in Abgrund
Ein angeleinter Hund hat sein Herrchen am oberbayerischen Königssee einen Steilhang hinabgerissen.
Schönau am Königssee: Hund reißt Herrchen in Abgrund
Lauingen: Schüsse bei Hochzeitsfeier
Mit einer Schreckschusspistole hat ein Gast bei einer Hochzeit im schwäbischen Lauingen geschossen.
Lauingen: Schüsse bei Hochzeitsfeier
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Zusammenhang zu Drohmails?
Am Samstag gab es in einem sogenanntem Ankerzentrum für Asylbewerber in Bamberg ein Feuer. Nun ermittelt die Polizei, wieso der Brand ausbrach.
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Zusammenhang zu Drohmails?
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Mysteriöser Vorfall in Waldkraiburg: Ein Mitarbeiter eines Lieferservices klingelte am Sonntag an einer Wohnungstür - und stand plötzlich einem blutverschmierten Mann …
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches

Kommentare