Ungebremst auf Laster aufgefahren

Unfall auf der A9: 23-Jähriger stirbt

Haag - Ein 23-Jährige ist mit einem Transporter auf der A9 in Richtung München ungebremst auf einen Lastwagen aufgefahren. Bei dem Unfall wurde der junge Mann tödlich verletzt.

Der Fahrer eines Kleintransporters ist bei einem Unfall auf der Autobahn 9 im Landkreis Bayreuth ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet der 23-Jährige am Samstagmorgen auf der Höhe des Parkplatzes Sophienberg mit seinem Fahrzeug unter einen Lastwagen und wurde eingeklemmt.

Warum er mit seinem Transporter offenbar ungebremst in den Lastwagen prallte, war zunächst unklar. Der 40-jährige Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock. Es entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Die A9 war wegen Bergungsarbeiten in Richtung München für etwa zwei Stunden gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion