+
Den Rettern bot sich am Unfallort ein Bild des Schreckens.

Tödlicher Verkehrsunfall

Auto kollidiert mit Lkw: Wagen wird zerrissen

Altötting - Am Dienstagmittag ist es auf der B12 zwischen Markt und Simbach (Landkreis Altötting) zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Den Rettern bot sich ein schreckliches Bild.

Wie die Polizei mitteilte, ist es im Gemeindebereich von Stammham (Landkreis Altötting) am Dienstagmittag auf der Bundesstraße 12 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto war frontal mit einem Lkw kollidiert. Zeugen hatten beobachtet, wie der Autofahrer zuvor mehrere Fahrzeuge überholt hatte. Bei einem Überholmanöver hatte er den entgegenkommenden Laster übersehen und war mit ihm zusammengeprallt.

Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen in zwei Teile gerissen wurde und dann in Brand geriet. Der Autofahrer zog sich tödliche Verletzungen zu. Durch die herumfliegenden Fahrzeugteile des Autos wurde ein weiterer Wagen beschädigt. Dessen drei Insassen kamen leichtverletzt in ein Krankenhaus. Rettungskräfte, Feuerwehren sowie die Polizei mit mehreren Streifen waren vor Ort. Die B12 war für etwa vier Stunden gesperrt.

Bilder: Tödlicher Unfall auf der B12 - Wagen zerrissen

Bilder: Tödlicher Unfall auf der B12 - Wagen zerrissen

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion