+
Der Wagen prallte gegen mehrere Bäume, dann blieb er völlig zerstört an diesem hängen.

Unglaublicher Anblick

Aus diesem Horror-Wrack kam der Fahrer lebend raus

  • schließen

Ichenhausen - Von dem Auto war kaum mehr etwas übrig: Bei einem Unfall im Landkreis Günzburg ist ein Wagen regelrecht am Baum zerschellt. Der Fahrer dürfte seinen zweiten Geburtstag feiern.

Selbst erfahrene Retter waren erstaunt über diesen Anblick: Ein Auto ist in der Nacht auf Mittwoch bei einem Unfall an der B16 nahe Ichenhausen regelrecht an einem Baum zerschellt. Aus einer Perspektive ist es fast nicht mehr als Pkw zu erkennen. Das Wrack lässt Schlimmes vermuten, gerade mal ein Fanschal ist noch gut zu erkennen. Doch der Fahrer, ein 36 Jahre alter Mann aus dem Kreis Günzburg, hatte Riesen-Glück: Er hat den Unfall mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen überlebt.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem Wagen aus bisher noch nicht geklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Das Fahrzeug wurde so schwer beschädigt, dass der Fahrer herausgeschleudert wurde. Laut Polizei war er auch nicht angeschnallt. Er kam ins Krankenhaus. Außerdem gab es Anzeichen, dass er betrunken war.

Vor Ort sind Motorenöl und Kraftstoff in Erdreich gelaufen. Der Schaden wird insgesamt auf 10.000 Euro geschätzt.

Auto zerschellt an Baum: Bilder

Auto zerschellt an Bäumen: Bilder

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Richter und Staatsanwälte in Bayern dürfen in Verhandlungen weiterhin keine Kopftücher tragen.
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten
Eine Ladung mit 500 Radlerkisten war in einer Kurve auf die Fahrbahn gekippt und verursachte einen Biersee am Kreisverkehr.
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten

Kommentare