+
Nach mehreren Überschlägen kam das Auto des 18-Jährigen erst unten am Abhang zum Stehen.

Corsa überschlägt sich

18-Jähriger rutscht mit Pkw 30 Meter in die Tiefe

Schönau - Mit einem riesen Schrecken ist ein 18-Jähriger am Dienstagnachmittag davongekommen. Er war auf einem Umgehungsberg von der B 20 abgekommen - und mit seinem Corsa über 30 Meter in die Tiefe gerutscht.

Dass hier nicht mehr passiert ist, ist ein Glücksfall: Am Dienstagnachmittag war gegen 16.45 Uhr ein 18 Jahre alter Schönauer auf der B20 am Umgehungsberg unterwegs.

Plötzlich kam der Opel Corsa ins Schleudern, geriet von der Fahrbahn ab und rutschte dort in den Wiesenabhang. Über 30 Meter überschlug sich der Wagen, rutschte in die Tiefe und blieb erst am Fuß des Abhangs stehen. Der spektakuläre Unfall war von einer anderen Autofahrerin beobachtet worden, die sofort die Polizei verständigte.

18-Jähriger rutscht mit Corsa 30 Meter in die Tiefe

18-Jähriger rutscht mit Corsa 30 Meter in die Tiefe

Die Leitstelle Traunstein schickte einen Rettungswagen aus Bad Reichenhall zum Unfallort. Der junge Mann - er wurde nach ersten Informationen leicht verletzt - wurde zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion