1. Startseite
  2. Bayern

Tragischer Unfall in Bayern: Linienbus erfasst Auto – zwei Männer sterben

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Das Auto wurde durch den Aufprall zusammengeschoben.
Das Auto wurde durch den Aufprall schwer beschädigt. © Vifogra

Ein tragischer Unfall beschäftigt momentan die Polizei in der Oberpfalz. Ein Linienbus ist mit einem Auto kollidiert. Zwei Männer verloren dabei ihr Leben.

Gebenbach - Ein schreckliches Bild bot sich den Einsatzkräften auf der B14. Zwischen Gebenach und Hirschau (Landkreis Amberg-Sulzbach*) kam es am späten Mittwochnachmittag (10. November) zu einem folgenschweren Unfall. Nach Angaben der Polizei Oberpfalz* seien ein Auto und ein Linienbus zusammengestoßen. Beide Insassen des Pkw kamen dabei ums Leben. Der 83-jährige Autofahrer hat dem Linienbus, der in Richtung Hirschau unterwegs war, die Vorfahrt genommen. Der 63-jährige Busfahrer konnte nicht mehr ausweichen.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Schwerer Unfall in Bayern: Linienbus schleift Auto mit sich - Schüler begeben sich selbstständig auf Heimweg

Der Linienbus habe das Auto bei dem Zusammenstoß nicht nur zusammen-, sondern auch noch vor sich hergeschoben, berichtet die Nachrichtenagentur Vifogra von der Unfallstelle. Der 83-Jährige und sein 70-jähriger Beifahrer waren in ihrem Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit Schneid- und Spreizwerkzeug befreit werden. Für die beiden Männer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie starben noch vor Ort. Der Busfahrer blieb unverletzt, habe aber einen Schock erlitten, wie die Polizei berichtet.

Zwölf Fahrgäste haben sich laut Polizei in dem Bus gefunden. Eine Schülerin sei leicht verletzt worden. Die anderen Schüler hätten sich nach Angaben von Vifogra selbstständig auf den Heimweg gemacht, bevor die Polizei eingetroffen war. Für die Unfallaufnahme war die Bundesstraße in beide Richtungen gesperrt. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 45.000 Euro. (tkip) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion