+
Ein 52 Jahre alter Mann, der aus Freising stammt, und eine 27-jährige Frau starben in diesem Auto.

Viele Fragen noch offen

Tödlicher Unfall bei Eching: Neue Details über Fahrer bekannt

Dem Autounfall bei Eching, bei dem ein Paar ums Leben kam, ist wahrscheinlich eine Beziehungstat vorausgegangen. Nun gibt es neue Einzelheiten über den Fahrer. 

Eching - Ein kleines Holzkreuz steht seit Kurzem einen Meter von einem Baum entfernt. Dort haben zwei Menschen am Wochenende ihr Leben verloren. Am Samstag war ein Hyundai-SUV bei Thal nahe Eching auf gerader Strecke und mit hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen. Der Aufprall am Stamm war fürchterlich, der Fahrer (52) aus Freising und die junge Beifahrerin (26) aus dem Kreis Landshut starben. Feuerwehrkommandant Maximilian Ditmer aus Viecht, der schon mit ungutem Gefühl zur Einsatzstelle gekommen war, sagte später: „Es fragt sich natürlich jeder, wie so ein Unfall passieren kann.“

Eine Erklärung lieferte die Staatsanwaltschaft Landshut: Demnach handelte es sich um eine Beziehungstat. Beide Opfer wiesen mehrere Schnittverletzungen am Hals und an den Armen auf. Bei der Frau wurde sogar ein Stich ins Herz festgestellt, der aber vermutlich nicht tödlich war.

Was aber war der Auslöser für die Tat, bei dem die Kripo wegen eines Tötungsdelikts ermittelt? Am Steuer des Hyundai saß jedenfalls Ronny W., der früher im Osten Deutschlands gelebt hatte. Bekannte beschrieben ihn als stets gut gelaunt. Nahe des Flughafens betrieb der Kaufmann früher eine Autowerkstatt mit Verkauf, er war sich aber auch für andere Handwerkerleistungen nicht zu schade. Ronny war verheiratet, aber er lebte getrennt. In sozialen Netzwerken postete er – ganz Mechaniker – heiße Schlitten und die Beine eines in ein Auto einsteigenden sexy Girls. Was ging der Verzweiflungstat voraus? Gerüchte machen seit Tagen die Runde. Demnach sollen beide vor der tödlichen Fahrt ein kleines Kind einer anderen Frau in Obhut gegeben haben. Niemand will dies bestätigen, Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln weiter in dem rätselhaften Fall. Am wahrscheinlichsten ist wohl ein erweiterter Suizid – Tötung und Selbstmord.

jam/mc

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Retter im Dauereinsatz - Kran stürzt auf Schulweg
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Retter im Dauereinsatz - Kran stürzt auf Schulweg
Klage erfolgreich: Nurullah darf endlich seine Lehre beginnen
Ein Jahr lang hat Nurullah Burhani vor Gericht gekämpft, um eine Ausbildung beginnen zu dürfen. Der Afghane war der erste Flüchtling in Bayern, der gegen das …
Klage erfolgreich: Nurullah darf endlich seine Lehre beginnen
20-Jähriger nach Glätteunfall schwer verletzt - er hatte noch keine Winterreifen
Ein 20-jähriger Mann ist bei einem Glätteunfall in der Oberpfalz in der Nacht zum Donnerstag schwer verletzt worden.
20-Jähriger nach Glätteunfall schwer verletzt - er hatte noch keine Winterreifen
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt

Kommentare