+
Ein Lastwagen raste in ein mit einer jungen Familie besetztes Auto.

Ausweichen unmöglich

Unfall-Drama: Baby stirbt - Mutter schwer verletzt

Eine Mutter fährt mit ihren beiden Kindern auf der Rückbank auf der Bundesstraße bei Marktrodach. Ein Sattelzug kommt entgegen - und gerät auf ihre Fahrbahn.

Marktrodach - Nach einem schweren Autounfall in Oberfranken ist ein sechs Monate altes Baby gestorben. Das Mädchen sei in der Nacht seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die Mutter des Säuglings war mit ihren Kindern, neben dem Baby noch ein zwei Jahre altes Kleinkind, auf der Bundesstraße 303 nahe Marktrodach (Landkreis Kronach) unterwegs, als plötzlich ein entgegenkommender Sattelzug auf ihre Fahrbahn geriet und mit dem Auto zusammenprallte. Trotz Sicherung wurde der Säugling so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik geflogen werden musste. Die anderen Beteiligten wurden mit leichteren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

dpa/Video: Glomex

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Ehefrau mit Waffe: Schuss löst sich
In Triefenstein im Landkreis Main-Spessart ist ein Paar in Streit geraten. Der 74-Jährige drohte seiner Frau mit einer Waffe.
Mann bedroht Ehefrau mit Waffe: Schuss löst sich
Verunreinigtes Trinkwasser in Altötting: Industrie übernimmt für 50 Jahre Kosten für Filter 
Nach der Verunreinigung von Trinkwasser im Landkreis Altötting mit der möglicherweise Krebs erregenden Chemikalie PFOA ist die Chemieindustrie bereit, Filteranlagen zu …
Verunreinigtes Trinkwasser in Altötting: Industrie übernimmt für 50 Jahre Kosten für Filter 
Mit Streufahrzeug überrollt: Frau stirbt - Wollte Fahrer Tat verschleiern?
Ein Streufahrzeug-Fahrer soll eine Frau überrollt und die Tat verschleiert haben. Auch vor Gericht schweigt der Mann weiter - obwohl ihn die Richterin anfleht.
Mit Streufahrzeug überrollt: Frau stirbt - Wollte Fahrer Tat verschleiern?
Polizei kontrolliert Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt, wer drin sitzt
Schleierfahnder schauten sich Reisende in einem Bus nach Kroatien auf der A8 genauer an. Bei zwei Männern staunte die Polizei nicht schlecht - und nahm sie sofort fest.
Polizei kontrolliert Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt, wer drin sitzt

Kommentare