Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen

Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen
+
Frontalzusammenstoß mit einem Rettungswagen: Bei dem Unfall in Augsburg gab es zwei Schwerverletzte.

Zwei Schwerverletzte

Auto prallt gegen Rettungswagen im Einsatz

Augsburg - Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Rettungswagen sind in Augsburg mehrere Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der Rettungswagen war mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs.

Nach Angaben der Polizei war der Rettungswagen am Dienstag mit einem Patienten an Bord auf dem Weg in eine Klinik. Beim Abbiegen an einer Kreuzung wurde er von einem entgegenkommenden Auto gerammt.

Der Autofahrer hatte nach ersten Erkenntnissen nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Sein Fahrzeug wurde gegen einen weiteren Wagen geschleudert, in dem drei Menschen saßen. Der Patient aus dem Rettungswagen wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Betrunkener Brummifahrer 
Mit 2,72 Promille ist ein Lastwagenfahrer auf der A3 bei Weibersbrunn unterwegs gewesen. Die Polizei zog den Mann, der in Schlangenlinien fuhr, aus dem Verkehr. 
Betrunkener Brummifahrer 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion