+
Der Mercedes, der in Landsberg in ein Gebäude gerast ist.

Drama bei der Firma Hilti in Kaufering

Autofahrer rast mit 150 km/h in die Personalabteilung

Kaufering - Mit 150 Stundenkilometern ist am Donnerstag Morgen ein 57-Jähriger mit seiner Limousine in das Gebäude der Personalabteilung bei Hilti gerast. Vermutlich handelt es sich um einen Suizid.

Der Mann erlitt nach Angaben der Polizei so schwere Verletztungen, dass er noch am Unfallort starb.

Zunächst sah es so aus, als sei der 57-Jährige mit seinem Mercedes S-Klasse gegen 4.35 Uhr von der Straße abgekommen und offensichtlich in das Gebäude der Firma Hilti gerast. Durch die Wucht der Kollision durchbrach der Wagen die Mauer und kam in den Bürroräumen zum Stehen.

Nun deute nach Angaben der Polizei vieles darauf hin, dass der Fahrer Suizid begangen habe. Er muss mit seinem Wagen mit rund 150 km/h durch die Außenwand in ein Großraumbüro gerast sein, das in der Früh noch nicht besetzt war.

Die Feuerwehr Kaufering wurde durch einen automatisch ausgelösten Brandmelder von dem Unfall informiert. Sie konnten dem Mann jedoch nicht mehr helfen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion