Hydranten umgefahren

Mann flüchtet nach Unfall und vergisst Kennzeichen

Marktredwitz - Ein junger Autofahrer hat im oberfränkischen Marktredwitz nach einem Unfall vor der Polizei flüchten wollen - vergeblich.

Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, war der 20 Jahre alte Mann offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Betrunken war er demnach zwar nicht, verlor aber auf einer Hauptstraße am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen und schoss über einen Hydranten, der völlig beschädigt wurde.

Der Fahrer sammelte einige abgerissene Autoteile wieder auf und fuhr davon. Kurz darauf stellten Polizisten den jungen Unfallverursacher. Er hatte seine Kennzeichen vergessen, die bei dem Unfall ebenfalls abgerissen wurden. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
„Held“ von Schrobenhausen nach Brand von Tanklaster angeklagt
Anfangs ist ein Lkw-Fahrer gefeiert worden, weil er eine Katastrophe verhindert hat. Doch schon kurz darauf sind Ermittlungen gegen ihn eingeleitet worden. Jetzt wird er …
„Held“ von Schrobenhausen nach Brand von Tanklaster angeklagt
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden

Kommentare