Hydranten umgefahren

Mann flüchtet nach Unfall und vergisst Kennzeichen

Marktredwitz - Ein junger Autofahrer hat im oberfränkischen Marktredwitz nach einem Unfall vor der Polizei flüchten wollen - vergeblich.

Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, war der 20 Jahre alte Mann offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Betrunken war er demnach zwar nicht, verlor aber auf einer Hauptstraße am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen und schoss über einen Hydranten, der völlig beschädigt wurde.

Der Fahrer sammelte einige abgerissene Autoteile wieder auf und fuhr davon. Kurz darauf stellten Polizisten den jungen Unfallverursacher. Er hatte seine Kennzeichen vergessen, die bei dem Unfall ebenfalls abgerissen wurden. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare