Unfall bei Neuschwanstein: Zwei Japaner noch in Klinik

Schwangau/Kempten - Zwei Wochen nach dem Unfall mit fünf Japanern nahe Schloss Neuschwanstein liegen zwei Urlauber noch im Krankenhaus.

Wie die Polizei in Kempten am Dienstag mitteilte, konnten der 57-jährige Reiseleiter der Gruppe und eine 50 Jahre alte Frau die Intensivstation aber inzwischen verlassen. “Sie sind auf dem Weg der Besserung“, sagte ein Polizeisprecher. Beide konnten bisher noch nicht vernommen werden. Zwei 45 und 66 Jahre alte Frauen, die bei dem Unfall ebenfalls verletzt worden waren, hatten die Klinik bereits nach wenigen Tagen verlassen. Ein 64-jähriger Mann war nur wenige Stunden im Krankenhaus behandelt worden.

Ein Omnibusfahrer hatte Mitte September im Ostallgäuer Ferienort Hohenschwangau bei einem Wendemanöver unterhalb von Schloss Neuschwanstein eine Touristengruppe übersehen. Dabei wurden fünf Männer und Frauen zwischen einer Steinmauer und dem Bus eingeklemmt. Gegen den Busfahrer wird nach Polizeiangaben wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der 68-Jährige aus dem Ostallgäu habe bislang keine Angaben zum Unfallhergang gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare