1 von 1

Schrecklicher Unfall

Dreirad-Kleintransporter kippt auf Fußgängerin: tot

Nördlingen - Eine Spaziergängerin ist im schwäbischen Nördlingen von einem umstürzenden Dreirad-Kleintransporter getötet worden.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wollte die 71-Jährige am Freitag gerade einen Zebrastreifen überqueren, als sich der Pritschenwagen näherte. 

Der Fahrer bremste so stark, dass der Transporter umkippte. Die Fußgängerin wurde von dem Wagen erfasst und schlug mit dem Hinterkopf gegen den Bordstein. Schwer verletzt wurde die Frau zunächst in einem Krankenhaus behandelt und später mit einem Hubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Dort starb sie am Sonntag.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: Unfall bei Brannenburg sorgt für Chaos am frühen Morgen
Am Mittwochmorgen kam es gegen 6.40 Uhr auf der A 93 bei Brannenburg zu einem Unfall mit zwei Lastwagen. Autofahrer brauchten besonders viel Geduld.
Bilder: Unfall bei Brannenburg sorgt für Chaos am frühen Morgen
Antenne Bayern klaut Zwieseler Maibaum: Das ist die irre Auslöse
Der Antenne Bayern Maibaumklau wird immer kurioser. Erst stibitzt der Radiosender den Baum, wird danach selbst bestohlen, holt ihn wieder zurück - und verlangt jetzt …
Antenne Bayern klaut Zwieseler Maibaum: Das ist die irre Auslöse
Auto völlig deformiert: 23-Jähriger nach Horrorunfall schwer verletzt
Ein 23-Jähriger ist am Montagabend mit seinem Auto an der A70, zwischen den Anschlussstellen Haßfurt und Knetzgau (Lk. Haßberge), von der Straße abgekommen.
Auto völlig deformiert: 23-Jähriger nach Horrorunfall schwer verletzt
Bilder: Kutschenunfall bei Schloss Neuschwanstein
Schwangau - Beim Schloss Neuschwanstein ist es am Sonntag zu einem Kutschenunfall gekommen. Der Kutscher verlor die Kontrolle über die Pferde, drei Personen wurden …
Bilder: Kutschenunfall bei Schloss Neuschwanstein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion