Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Vier Verletzte A7

Sieben Autos krachen ineinander

Feuchtwangen - Schwer verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der A7. Ein Wagen hatte den Unfall ausgelöst, weil er hinter einem Lastwagen zu spät bremste.

Bei einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen auf der Autobahn 7 bei Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) hat sich ein Mann schwerste Verletzungen zugezogen. Er erlitt Knochenbrüche, drei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Wie die Polizei Mittelfranken in der Nacht zum Freitag mitteilte, hatte ein Wagen die Karambolage ausgelöst, als er hinter einem Lastwagen zu spät bremste.

Daraufhin schleuderte das Auto gegen die Mittelleitplanke und blieb mitten auf der Fahrbahn Richtung Ulm liegen. Mehrere Wagen - darunter auch der des Schwerstverletzten - fuhren darauf auf. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf mindestens 150 000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare