+
In den Unfall waren drei Fahrzeuge verwickelt.

Staatsstraße 2089 gesperrt

Heftiger Unfall nahe Bad Aibling: Zwei Menschen schwer verletzt

  • schließen

Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling wurden Donnerstagfrüh zwei Menschen schwerst verletzt. Mehrere Fahrzeuge waren ineinander gerast.

Bad Aibling - Am Donnerstagmorgen ist es auf der Staatsstraße 2089 nahe Bad Aibling zu einem schweren Unfall gekommen, in den laut mangfall24.de* drei Fahrzeuge verstrickt waren.

Update, 10.15 Uhr

Bei dem Unfall handelte es sich um einen Frontalzusammenstoß nach einem Überholvorgang, wie Polizeisprecher Stefan Sonntag mitteilte. Beteiligt waren ein Audi A3, ein VW Golf und ein Fiat-Kleinwagen. 

Den Angaben von Sonntag zufolge wurde eine männliche Person lebensgefährlich verletzt und musste deshalb nach Reanimation direkt am Unfallort mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Eine Frau wurde ebenfalls schwer verletzt ins Klinikum Rosenheim gebracht und eine weitere Person verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Um herauszufinden, wie es zu dem Frontalzusammenstoß kommen konnte, ist ein Gutachter an der Unfallstelle eingetroffen. Die Straße bleibt vorerst gesperrt, auf den Umleitungsstrecken kann mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Erstmeldung:

Demnach soll es gegen 6 Uhr zwischen der Autobahnausfahrt Bad Aibling und Pullacher Kreisel in Folge eines Überholmanövers zu dem Unfall gekommen sein. Wie das Portal berichtet, habe eines der Unfallfahrzeuge ein anderes beim Überholvorgang von der Straße katapultiert. Ein drittes Fahrzeug raste daraufhin in die Unfallstelle. 

Mindestens drei Menschen wurden verletzt, davon zwei offenbar schwer. Die Straße wird höchstwahrscheinlich noch über mehrere Stunden gesperrt sein. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei sind vor Ort.

*mangfall24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee

Kommentare