+
In den Unfall waren drei Fahrzeuge verwickelt.

Staatsstraße 2089 gesperrt

Heftiger Unfall nahe Bad Aibling: Zwei Menschen schwer verletzt

  • schließen

Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling wurden Donnerstagfrüh zwei Menschen schwerst verletzt. Mehrere Fahrzeuge waren ineinander gerast.

Bad Aibling - Am Donnerstagmorgen ist es auf der Staatsstraße 2089 nahe Bad Aibling zu einem schweren Unfall gekommen, in den laut mangfall24.de* drei Fahrzeuge verstrickt waren.

Update, 10.15 Uhr

Bei dem Unfall handelte es sich um einen Frontalzusammenstoß nach einem Überholvorgang, wie Polizeisprecher Stefan Sonntag mitteilte. Beteiligt waren ein Audi A3, ein VW Golf und ein Fiat-Kleinwagen. 

Den Angaben von Sonntag zufolge wurde eine männliche Person lebensgefährlich verletzt und musste deshalb nach Reanimation direkt am Unfallort mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Eine Frau wurde ebenfalls schwer verletzt ins Klinikum Rosenheim gebracht und eine weitere Person verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Um herauszufinden, wie es zu dem Frontalzusammenstoß kommen konnte, ist ein Gutachter an der Unfallstelle eingetroffen. Die Straße bleibt vorerst gesperrt, auf den Umleitungsstrecken kann mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Erstmeldung:

Demnach soll es gegen 6 Uhr zwischen der Autobahnausfahrt Bad Aibling und Pullacher Kreisel in Folge eines Überholmanövers zu dem Unfall gekommen sein. Wie das Portal berichtet, habe eines der Unfallfahrzeuge ein anderes beim Überholvorgang von der Straße katapultiert. Ein drittes Fahrzeug raste daraufhin in die Unfallstelle. 

Mindestens drei Menschen wurden verletzt, davon zwei offenbar schwer. Die Straße wird höchstwahrscheinlich noch über mehrere Stunden gesperrt sein. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei sind vor Ort.

*mangfall24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare