83-Jähriger rast in Stauende: Acht Verletzte

Sigmarszell/Kempten - Acht Menschen sind am Montag verletzt worden, als ein 83-Jähriger mit seinem Auto vermutlich ungebremst in ein Stauende vor dem Pfändertunnel nahe dem Bodensee raste.

Die beiden Beifahrerinnen des Unfallverursachers wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei in Kempten mitteilte, hatte sich auf der Autobahn A96 in Höhe Sigmarszell (Landkreis Lindau) vor der Tunnelröhre ein Rückstau gebildet. Der Wagen krachte in das letzte Auto und verursachte dadurch eine Massenkarambolage. Mehrere Autos stießen zusammen. Der Wagen des 83-Jährigen schleuderte weiter gegen die Mittelleitplanke und prallte danach erneut in zwei Fahrzeuge. Die fünf Insassen der gerammten Fahrzeuge wurden leicht verletzt, ebenso der 83-Jährige.

Seine 58-jährige Ehefrau, die im Wagen hinten gesessen hatte, wurde durch den Fahrgastraum geschleudert. Die Polizei vermutet, dass sie nicht angeschnallt war. Sie kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Die zweite Mitfahrerin, eine 48-Jährige, saß auf dem Beifahrersitz und wurde ebenfalls schwer verletzt. Zunächst hatte die Polizei Kempten von insgesamt fünf Verletzten gesprochen. An den sechs Fahrzeugen, die an dem Unfall beteiligt waren, entstand ein Schaden in Höhe von zusammen 75 000 Euro. Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden, auf umliegenden Bundesstraßen kam es zu Verkehrsbehinderungen. # dpa-Notizblock

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare