1. Startseite
  2. Bayern

Tödlicher Autounfall in Oberbayern: 21-Jährige stirbt noch am Unfallort

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Bei einem Unfall in Scheyern ist eine 21-Jährige ums Leben gekommen.
Symbolbild: Bei einem Unfall in Scheyern ist eine 21-Jährige ums Leben gekommen. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Aus bislang unbekannten Gründen geriet Freitagnacht ein 18-Jähriger bei Pfaffenhofen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer 21-Jährigen.

Scheyern - Zu einem tödlichen Unfall kam es in der Nacht auf Samstag in der Nähe von Scheyern (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm). Ein 18-jähriger Fahranfänger geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stießt dort mit einer 21-Jährigen zusammen. Die junge Frau überlebte den Unfall nicht.

Tödlicher Unfall bei Pfaffenhofen: 18-Jähriger gerät ohne Vorwarnung auf die Gegenfahrbahn

Gegen 22 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Staatsstraße 2084 auf Höhe der Abzweigung nach Webling, heißt es im Polizeibericht der PI Pfaffenhofen. Eine 21-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen war von Ilmmünster in Richtung Scheyern unterwegs. Ihr entgegen kam ein 18-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis. Beide waren allein im Wagen, als das Unglück geschah. Auf der Höhe der Abzweigung nach Webling geriet der 18-Jährige auf die Gegenfahrbahn. Die genauen Hintergründe dafür müssen noch von der Polizei ermittelt werden.

Die 21-Jährige konnte wohl nicht mehr rechtzeitig ausweichen und so stießen die beiden Autos frontal zusammen. Beide Fahrer wurden durch die Wucht des Aufpralls in ihren Fahrzeugen eingequetscht. Die kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehren aus Scheyern, Pfaffenhofen und Ilmmünster mussten die Unfallopfer aus den Fahrzeugen befreien. Für die 21-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie starb noch an der Unfallstelle, heißt es in der Mitteilung weiter.

Tödlicher Unfall bei Pfaffenhofen: Sachverständiger muss Gutachten zum Unfallhergang erstellen

Der 18-jährige Unfallverursacher wurde schwer verletzt zu einem Rettungshubschrauber transportiert, welcher ihn ins Krankenhaus nach Ingolstadt flog. Ein Sachverständiger der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde beauftragt, den Unfallhergang zu untersuchen und ein Gutachten zu erstellen. Beide Autos, die einen Totalschaden erlitten, wurden von der Staatsanwaltschaft sichergestellt. (tel)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion