Lebensgefährlich verletzt

29-Jähriger aus Auto geschleudert

Wasserlosen/Würzburg - Ein Autofahrer ist am späten Mittwochabend bei einem schweren Unfall in Wasserlosen (Kreis Schweinfurt) aus seinem Auto geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden.

Der 29-Jährige verlor in einer Kurve plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen und krachte erst gegen eine Hauswand und dann gegen ein geparktes Auto. Bei dem Zusammenstoß wurde die Beifahrertür seines Wagens abgerissen, wie die Polizei Würzburg am Donnerstag mitteilte. Der vermutlich nicht angeschnallte Fahrer wurde aus seinem Auto geschleudert und blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen. Notärzte brachten ihn in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
Mehr als 3600 Kinder und Jugendliche aus Bayern mussten vergangenes Jahr aus ihren Familien geholt werden. Die Zahl ist extrem gestiegen. Sie sind Gäste auf Zeit – mit …
Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion