Von Motorrad erfasst

Radlerin stirbt vor den Augen ihres Mannes

Wiggensbach - Eine Radfahrerin ist in Wiggensbach bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Ihr Mann musste alles mitansehen.

Vor den Augen ihres Mannes ist in Wiggensbach im Landkreis Oberallgäu eine 76 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Nach Angaben der Polizei hatte die Frau, die auf einem Elektro-Fahrrad unterwegs war, am Donnerstag zusammen mit ihrem Mann eine Kreisstraße überqueren wollen. Dabei übersahen sie offensichtlich ein herannahendes Motorrad.

Der 29 Jahre alte Zweirad-Lenker erfasste die Frau, die wenig später noch an der Unfallstelle starb. Der Ehemann blieb unverletzt, der Motorradfahrer kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion