Unfall auf A 96: Zweiter Arbeiter gestorben

Windach - Der schwere Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Donnerstag auf der Lindauer Autobahn ereignet hat, hat ein weiteres und damit drittes Todesopfer gefordert: Der schwer verletzte Arbeiter ist gestorben.

Lesen Sie dazu:

Schwerer Unfall auf der A 96: Zwei Tote

Ein VW-Fahrer hatte in einer Baustelle zwei Mitarbeiter der Autobahnmeister überfahren. Einer der beiden Männer starb noch an der Unfallstelle, der andere, ein 44 Jahre alter Vilsbiburger, erlag am Wochenende im Krankenhaus Schwabing seinen schweren Verletzungen.

Im Auto des Unfallverursachers saßen der 46-jährige Fahrer und sein 54-jähriger Bruder. Die 76-jährige Mutter der beiden, die auf dem Rücksitz saß, wurde bei dem Unfall getötet. Die beiden Brüder wurden leicht bzw. schwer verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare