+
Das sind die traurigen Reste des Autos, das der Unfallfahrer in der Schrottpresse entsorgte.

Metallklotz als Beweisstück

Unfallfahrer entsorgt Auto in Schrottpresse

Tirschenreuth - Nach einer Unfallflucht hat ein Autofahrer in der Oberpfalz mit seinem Wagen kurzen Prozess gemacht. Doch seine rabiate Methode, Spuren zu verwischen, nutzte ihm nichts.

Der 30-Jährige verfrachtete sein Auto kurzerhand in eine Schrottpresse, um die Unfallschäden zu vertuschen, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Der Mann war Ende Juli auf einem Parkplatz in Tirschenreuth ins Schleudern geraten und hatte zwei Ruhebänke, einen Baum sowie einen Lichtmasten demoliert. Er kümmerte sich nicht um den Schaden von 7500 Euro und fuhr davon.

Bei den Ermittlungen war die Polizei schnell auf das Auto des Mannes gekommen. Finden konnten die Beamten den Wagen allerdings nicht. Schließlich räumte der 30-Jährige ein, der gesuchte Unfallfahrer zu sein. Zudem präsentierte er den Polizisten das Tatfahrzeug - einen von der Schrottpresse zusammengequetschten Metallklotz. Der Gebrauchtwagen hatte zuvor allerdings auch nur noch einen Wert von rund 1000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare