Dreister Diebstahl

Unfallfahrer klaut Helfer das Auto

Karsbach - Nachdem ein Mann in Unterfranken anhielt um bei einem Unfall zu helfen, stieg der Unfallfahrer kurzerhand in das geparkte Auto des Helfers um und fuhr davon.

Das war mehr als dreist: Ein Unfallfahrer, der im unterfränkischen Karsbach (Landkreis Main-Spessart) mit seinem Wagen von der Straße abgekommen war, hat einem Helfer das Auto geklaut und ist damit abgehauen. Zuvor hatte der 38 Jahre alte Helfer im Gespräch bemerkt, dass der Unfallfahrer stark nach Alkohol roch, und bei der Polizei angerufen. Noch während der Mann telefonierte, lief der andere am Montagabend auf die Straße, setzte sich in das mit laufendem Motor abgestellte Auto des Helfers und fuhr davon.

Wie die Beamten am Dienstag weiter berichteten, ist der Unfallfahrer der Polizei aber bekannt und „kein unbeschriebenes Blatt“. Gegen den 43-Jährigen, der aus dem Raum Bad Kissingen stamme, werde nun wegen Diebstahls und Unfallflucht ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Meistgelesene Artikel

Heftiger Unfall mit BMW, VW Passat und Ford - fünf Verletzte
Auf der BA36 zwischen dem Bamberger Stadtteil Gaustadt und Bischberg ereignete sich ein heftiger Verkehrsunfall. Fünf Personen wurden verletzt.
Heftiger Unfall mit BMW, VW Passat und Ford - fünf Verletzte
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. Doch nun gibt es eine Wende.
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Im Prozess gegen den Betreiber einer Darknet-Plattform im Zusammenhang mit dem Münchner Amoklauf vom Juli 2016 droht dem Angeklagten eine lange Haftstrafe.
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder

Kommentare