Ungebremst unter Güllefass - Autofahrer stirbt

Wasserburg am Inn - Ein 69 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall in Wasserburg am Inn ums Leben gekommen.

Der Mann aus Griesstätt prallte nach Angaben der Polizei gegen 21.15 Uhr auf der Bundesstraße 15 ungebremst unter das Güllefass eines vor ihm fahrenden Traktors. Der 69-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere befreit werden. Für den Mann kam allerdings jede Hilfe zu spät: Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Bilder von der Unglückstelle

Tödlicher Unfall mit Gülleanhänger

Der Traktorfahrer aus Wasserburg kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der 60-Jährige steht nach dem Unfall unter Schock: Es ist bereits das dritte Mal, dass er direkt oder indirekt an einem tödlichen Unfall beteiligt gewesen ist. "Ich war mit ungefähr 40 Kilometern pro Stunde Richtung Rosenheim unterwegs", erzählt Josef B. dem Kameramann Sascha Weber, der für merkurtz.tv am Unfallort war. Plötzlich habe er von hinten einen kräftigen Rumpler gespürt, sei sofort ausgestiegen und habe nachgeschaut. "Ich konnte aber nicht erkennen, wie viele Personen in dem Auto sitzen", erzählt B. Sofort habe er einen Notruf abgesetzt mit den Worten: "Schickt alles raus, was ihr habt". Dennoch kam für den 69-jährigen ehemaligen Polizisten jede Hilfe zu spät: Er verstarb noch an der Unfallstelle.   
Zur Umleitung, Bergung und Fahrbahnreinigung waren die Feuerwehren Attel, Edling und Wasserburg mit neun Fahrzeugen und 50 Helfern im Einsatz. Die B 15 war bis 2 Uhr gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf 15.000 Euro.

weg

Rubriklistenbild: © fib

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare