Doofe Diebin stellt sich mit echtem Namen vor

Eschau - Einen Meistercoup plant man wahrlich anders: Eine Ladendiebin hat sich vor ihrem Beutezug erst einmal namentlich vorgestellt. Sogar ihre Adresse gab die Frau an.

Die 38 Jahre alte Frau habe am Donnerstag in Eschau (Landkreis Miltenberg) ein Armband zum Reinigen in das Geschäft gebracht, teilte die Polizei am Freitag mit. Dabei gab sie ihre persönlichen Daten an. In einem unbeobachteten Moment griff sie in eine Vitrine und stahl Schmuck im Wert von rund 10 000 Euro. Weit kam die polizeibekannte Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg jedoch nicht.

Noch bevor die 38-Jährige zu Hause war, erwischte die Polizei sie mit einem Teil des Schmucks.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare