Doofe Diebin stellt sich mit echtem Namen vor

Eschau - Einen Meistercoup plant man wahrlich anders: Eine Ladendiebin hat sich vor ihrem Beutezug erst einmal namentlich vorgestellt. Sogar ihre Adresse gab die Frau an.

Die 38 Jahre alte Frau habe am Donnerstag in Eschau (Landkreis Miltenberg) ein Armband zum Reinigen in das Geschäft gebracht, teilte die Polizei am Freitag mit. Dabei gab sie ihre persönlichen Daten an. In einem unbeobachteten Moment griff sie in eine Vitrine und stahl Schmuck im Wert von rund 10 000 Euro. Weit kam die polizeibekannte Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg jedoch nicht.

Noch bevor die 38-Jährige zu Hause war, erwischte die Polizei sie mit einem Teil des Schmucks.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare