Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Beerdigung fast geplatzt

Panzergranate im Familiengrab

Schwangau - Wegen einer Panzergranate in einem Familiengrab musste eine Beerdigung in Schwangau im Landkreis Ostallgäu beinahe verschoben werden.

Die vermutlich aus dem Ersten Weltkrieg stammende Waffe hatte jedoch keinen Zünder mehr, daher vermutete die Polizei laut einer Mitteilung vom Mittwoch, dass die 30 Zentimeter lange Granate als Grabbeigabe einem Verstorbenen in den Sarg gelegt worden ist. Arbeiter fanden die Waffe am Dienstagabend beim Aushub eines Familiengrabes für eine Beerdigung. Der Friedhof wurde daraufhin abgesperrt und der Kampfmittelräumdienst gerufen. Die unscharfe Granate wurde entsorgt und das Begräbnis konnte wie geplant stattfinden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Die SPD fordert, den 8. November 2018 zum Feiertag zu erklären. Das Datum ist für den Freistaat Bayern wirklich ganz besonders. 
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern

Kommentare