+
45 Kilogramm Böller im Bollerwagen

Große Menge an Pyrotechnik

Unglaubliche 45 Kilogramm Böller: Pärchen bekommt Probleme mit Bahn und Polizei

45 Kilogramm Silvesterböller wollte ein Paar aus dem Vogtland mit dem Zug von Augsburg nach Hause transportieren - doch die Reise wurde jäh unterbrochen.

Hof - Als ein Schaffner und die Bundespolizei die explosive Ware in einem Bollerwagen entdeckten, wurde die Reise der beiden jedoch unterbrochen. Zunächst bekamen die 21-Jährigen am Montag Ärger mit der Bahn. Ein Schaffner ließ sie in Hof aussteigen, da ein Bollerwagen gegen die Beförderungsbedingungen der Bahn verstoße, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch mit.

Im Hofer Bahnhof schließlich schritt die Bundespolizei ein: Die Beamten stellten zwar fest, dass die 1232 Chinaböller und 88 unverpackten Raketen in Deutschland zwar generell legal vertrieben werden dürfen. Eine so große Menge an Pyrotechnik sei jedoch gefährlich für die anderen Reisenden. Ihre in Augsburg für 300 Euro gekauften Feuerwerkskörper bekommen die beiden nun erst wieder, wenn sie einen sicheren Transport nachweisen können. Außerdem müssen sie auf Donnerstag warten, wenn der offizielle Verkauf von Silvesterfeuerwerk in Deutschland startet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Eine Putzfrau ging in Starnberg auf großangelegten Raubzug: Sie plünderte Bargeld und Wertgegenstände aus den Häusern ihrer Opfer. Schaden: mehr als 400.000 Euro.
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt
Auf der B20 nahe Marktl am Inn hat sich am Dienstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Ein Bestatter war mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - und hatte …
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt

Kommentare