Tödliche Kopfverletzungen

Unglück auf Bauernhof: Kleinkind stirbt im Kuhstall

Falkenstein - Bei einem Unglück auf einem Bauernhof in Falkenstein (Kreis Cham) ist ein Kleinkind ums Leben gekommen.

Der knapp zwei Jahre alte Bub war am Freitag mit schweren Kopfverletzungen in einem Kuhstall gefunden worden und starb wenig später im Krankenhaus, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Bub hatte sich mit seinem Großvater und einem Helfer im Innenhof des Anwesens aufgehalten. In einem unbeobachteten Augenblick lief er in den Stall, wo er Minuten später vom Hofhelfer zwischen zwei Kühen liegend entdeckt wurde. Was in dem Stall passierte, war zunächst unklar. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Familie des Kindes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Führerscheine gefälscht, Unfälle fingiert - Bande ausgehoben
Die Polizei hat einer bundesweit agierenden Bande das Handwerk gelegt, die gefälschte Führerscheine an Verkehrssünder verkauft und mit fingierten Unfälle Versicherungen …
Führerscheine gefälscht, Unfälle fingiert - Bande ausgehoben
Acht Verletzte nach Unfall auf A3 - wieder keine Rettungsgasse 
Mehrere Fahrzeuge sind verwickelt, die Strecke in Richtung Frankfurt musste kurzzeitig voll gesperrt werden.
Acht Verletzte nach Unfall auf A3 - wieder keine Rettungsgasse 
Kinderpsychiater werben für mehr unverplante Zeit in Sommerferien
Langeweile? Langeweile kann auch mal gut tun. Kinderpsychiater  werben für mehr nicht verplante Zeit in den Sommerferien. Um den „Akku“ wieder zu laden. 
Kinderpsychiater werben für mehr unverplante Zeit in Sommerferien
Wetter macht Bauern zu schaffen - Getreideernte durchschnittlich
Erst Trockenheit und nun ausgerechnet zur Erntezeit heftige Regengüsse: Angesichts der Wetterkapriolen erwarten die bayerischen Bauern in diesem Jahr eine mittelmäßige …
Wetter macht Bauern zu schaffen - Getreideernte durchschnittlich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion