Unglück: Soldat bei Übung angeschossen

Bad Reichenhall - Bei Schießübungen in der bundeswehreigenen Schießanlage bei Bad Reichenhall wurde am Mittwoch ein Zeitsoldat an der Schulter verletzt.

Der 22-Jährige befand sich zusammen mit einem 26-jährigen Kameraden auf einer Schießbahn im sogenannten Nesselgraben. Er wollte ein Schießtraining mit einem Maschinengewehr machen.

Dabei legte der Ältere die Schusswaffe auf die Schulter des knienden Jüngeren und gab einen Feuerstoß ab.  Plötzlich verspürte der 22-Jährige Schmerzen im Schulterbereich, er blutete stark.

Bei der anschließenden medizinischen Versorgung wurde eine Schusswunde mit einer Muskelverletzung an der rechten Schulter festgestellt.

Wie es zu dem Unfall gekommen war, ist noch unklar. Staatsanwaltschaft und Kripo Traunstein haben die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung übernommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Richter und Staatsanwälte in Bayern dürfen in Verhandlungen weiterhin keine Kopftücher tragen.
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten
Eine Ladung mit 500 Radlerkisten war in einer Kurve auf die Fahrbahn gekippt und verursachte einen Biersee am Kreisverkehr.
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten

Kommentare