+
Touristen am Gipfelkreuz der Zugspitze.

Neue Serie

Unsere Berge und ihre Namen: Die verweiblichte Zugspitze

  • schließen

Es gibt einige verrückte Geschichten, die allesamt Schmarrn sind. Die Zugspitze heißt nicht Zugspitze, weil es auf dem 2962 Meter hohen Gipfel so zugig ist.

Der Name des höchsten deutschen Bergs geht auch nicht auf den Zuggeist zurück – also einen gigantischen Geier, der den Berg bewacht. Das ist eine Legende, die immer mal wieder erzählt wird. Sie ist ein bisschen gruselig, aber falsch.

Der Münchner Namensforscher Wolf-Armin von Reitzenstein hat schon vor Jahrzehnten zur Zugspitze geforscht. Den ältesten Nachweis des Namens hat er in einer Grenzbeschreibung aus dem Jahr 1590 entdeckt. „Das Gebiet hat alemannischen Spracheinfluss“, sagt er. Und das schwäbisch-alemannische Wort für Lawinen- oder Geröllbahn lautet Zug. Nördlich des Gipfels, erklärt er, ist auf alten Karten ein Flurname eingetragen – der Zug. Schnee und Geröll ist von hier ins Tal gerauscht. Die Zugspitze ist also so was wie ein Lawinenberg.

Früher hieß es übrigens: der Zugspitz. „Erst im 19. Jahrhundert“, sagt von Reitzenstein, „wurde der Berg verweiblicht, obwohl es damals noch nicht viele Feministinnen gegeben hat.“ Im Werdenfels waren sie ihrer Zeit offensichtlich schon immer voraus. Die Zugspitze –der Gipfel des Fortschritts. Auch so kann man es sehen.

Lesen Sie auch:

Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps

„Helmpflicht? Braucht’s nicht“ - Bayerns Ski-Fans gehen heute auf „Nummer Sicher“

Berg im Allgäu bricht auseinander: Wie gefährdet ist die Bevölkerung?

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Bombe in Nürnberg gefunden - Evakuierung läuft - 1000 Meter Radius
Eine Bombe wurde in Nürnberg gefunden. Aktuell läuft deshalb eine großflächige Evakuierung in einem Radius von 1000 Metern. Straßen werden gesperrt.
Gefährliche Bombe in Nürnberg gefunden - Evakuierung läuft - 1000 Meter Radius
Radfahrer kracht mit Auto zusammen und stirbt - Keiner weiß, wer der Tote ist
Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto in Bamberg ist ein Radfahrer im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Nur keiner weiß, wer der Mann war.
Radfahrer kracht mit Auto zusammen und stirbt - Keiner weiß, wer der Tote ist
Messer-Attacke in Nürnberg: Fall ruft böse Erinnerungen wach - Anwohner berichten von großer Unruhe
Nach der Messerattacke auf eine Frau in Nürnberg am Sonntagmorgen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. zur Suche wurde ein Hubschrauber eingesetzt.
Messer-Attacke in Nürnberg: Fall ruft böse Erinnerungen wach - Anwohner berichten von großer Unruhe
Achtung: Frühlings-Februar in Bayern löst Dachlawinen und echte Lawinen aus
Wetter in Bayern: Ein Traumwochenende liegt hinter uns. Und es bleibt mild. Der Frühlings-Februar bringt allerdings auch Gefahren mit sich.
Achtung: Frühlings-Februar in Bayern löst Dachlawinen und echte Lawinen aus

Kommentare