Himmlische Aufnahmen von Bayern

Unsere Heimat – ein Höhenflug in Bildern

München - Ein Jahr seines Lebens hat er im Himmel über Bayern verbracht. Klaus Leidorf ist Luftbildarchäologe und Heimatkundler aus der Vogelperspektive. Von seinen Flügen bringt er aberwitzige Bilder mit. Jetzt ist sein zweites Buch erschienen. Ein Erlebnis.

Seit über 20 Jahren arbeitet er im Himmel über Bayern: Klaus Leidorf

Die Wiese des Aquaparks bei Moosburg, Kreis Freising, schaut aus wie ein Fleckerlteppich – aus Menschen, Handtüchern, Sonnenschirmen. Sieht er so aus, der bayerische Sommer – Gruppenkuscheln auf der Wiese? Der Luftbildarchäologe Klaus Leidorf (u.) hat das Bild aus 500 Metern Höhe gemacht. Noch 100 andere Objekte hat er im Flug abgelichtet und in einem Buch vereint.

Seit über 20 Jahren arbeitet er im Himmel über Bayern; der Mann aus Buch am Erlbach fliegt mit der Cessna oft acht Stunden am Stück. Dabei fotografiert er Bodenformationen, Surfer auf den Osterseen oder Kleingartenkolonien am Mittleren Ring. Leidorf, Jahrgang 1956, treibt Bayernkunde aus der Vogelperspektive. Beneidenswert.

sts

Unsere Heimat – ein Höhenflug in Bildern

Das Buch

Klaus Leidorf: „Hoch über Bayern 2“, Volk Verlag, 192 S., rund 100 Bilder, 24,90 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare