Fleisch im Pommeskarton versteckt

Diebstahl in 16 Fällen: Unterfranke dealt mit Roastbeef

Schweinfurt - Roastbeef im Wert von 5.500 Euro hat ein 60-Jähriger mehrfach aus einem Großmarkt geklaut. An einer Tankstelle dealt er mit dem teuren Fleisch. 

Gleich mehrfach soll ein Unterfranke teures Rindfleisch aus einem Großmarkt geklaut und an einer Tankstelle verkauft haben. Etwa 370 Kilogramm Roastbeef im Gesamtwert von rund 5500 Euro hat der 60-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei in mindestens 16 Fällen gestohlen, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Als er am Mittwoch als vermeintlicher Kunde des Schweinfurter Geschäfts das hochwertige Fleisch versteckt in einem Karton Pommes mitgehen lassen wollte, klickten die Handschellen.

Den Beamten verriet er, dass am nächsten Tag ein Roastbeef-Handel mit seinem mutmaßlichen Stammkunden an einer Tankstelle vereinbart war. Die Polizisten nahmen den 48-Jährigen wegen Verdachts der Hehlerei vorläufig fest. In einer Wanne an seinem Arbeitsplatz hatte dieser größere Mengen Fleisch deponiert. „Gegenüber den Ordnungshütern räumte der mutmaßliche Hehler letztendlich ein, seit geraumer Zeit Roastbeef von dem 60-Jährigen günstig erworben und weiterverkauft zu haben“, hieß es. Der Rindfleischdieb habe zehn Euro pro Kilo verlangt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare