Feuerteufel von Bad Kissingen ist Feuerwehrmann

Wollbach/Würzburg - Seit vergangenem Frühjahr sorgt eine Serie von Brandstiftungen im Landkreis Bad Kissingen für Unruhe - nach einem neuerlichen Feuer hat die Polizei nun einen 22-Jährigen festgenommen - er ist aktiver Feuerwehrler. 

Eine Serie von Brandstiftungen im Landkreis Bad Kissingen geht möglicherweise auf das Konto eines Feuerwehrmanns. Der 22-Jährige gestand nach seiner Festnahme, am Mittwochabend eine Feldscheune in Wollbach angezündet zu haben. Wie die Polizei in Würzburg am Donnerstag mitteilte, war der Mann selbst am Einsatz beteiligt, um das Gebäude zu löschen. Noch während der Löscharbeiten klickten die Handschellen.

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt beantragte einen Haftbefehl. Es gebe Hinweise, dass der Feuerwehrmann auch noch weitere Brände gelegt hat, sagte ein Polizeisprecher.

Es werde nun ermittelt, ob er für die anderen Feuer im Raum Burkhardroth auch verantwortlich ist. Bei dem Brand der Feldscheune konnten am Mittwochabend zwar die dort untergestellten Maschinen und Geräte in Sicherheit gebracht werden, trotzdem ging die Polizei von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare