8000 Euro Belohnung

Hunderttausende Euro Beute - Juwelierraub ist Thema bei „Aktenzeichen XY“

Die Räuber bedrohten die Angestellte des Juweliergeschäfts in Aschaffenburg und stahlen Schmuck im Wert von mehreren Hunderttausend Euro. Nun war der Überfall Thema bei „Aktenzeichen XY“. 

Aschaffenburg - Nach einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Aschaffenburg vor etwa zwei Wochen wurde in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nach den Räubern gefahndet. 

Nach der Ausstrahlung der Sendung am Mittwoch hatten sich zahlreiche Zuschauer im Fall des Juwelierraubs gemeldet. „Der große Durchbruch ist aber nicht dabei“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken am Donnerstag. Die Hinweise würden derzeit geprüft.

Täter flüchteten zu Fuß und mit Fahrrad

Die Polizei fahndet nach Räubern, die vor rund zwei Wochen Angestellte eines Juweliergeschäfts bedroht, Reizgas versprüht und Schmuck im Wert von mehreren Hunderttausend Euro erbeutet hatten. Die Täter flüchteten zunächst zu Fuß, später mit Fahrrädern.

Eine Mitarbeiterin wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Die Polizei und das überfallene Geschäft haben zusammen eine Belohnung in Höhe von 8000 Euro für Hinweise von Zeugen ausgesetzt, die zur Ergreifung der Räuber führen.

Lesen Sie auch: 

Erschreckender Fund bei Bauarbeiten in Nürnberg

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Eine Putzfrau ging in Starnberg auf großangelegten Raubzug: Sie plünderte Bargeld und Wertgegenstände aus den Häusern ihrer Opfer. Schaden: mehr als 400.000 Euro.
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt
Auf der B20 nahe Marktl am Inn hat sich am Dienstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Ein Bestatter war mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - und hatte …
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt

Kommentare