Die Rechnung: 1400 Euro

Betrüger tankt 1000 Liter Diesel und haut ab

Alzenau - Eine dreiste Masche stellt die Polizei in Unterfranken vor ein Rätsel. Ein Mann hat über 1000 Liter Diesel in seinen Transporter gefüllt und ist geflüchtet - so funktioniert der Trick.

Die kostenlose tz-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Die kostenlose merkur-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Mit einem vermutlich umgebauten Kleintransporter hat ein Mann im unterfränkischen Alzenau (Kreis Aschaffenburg) mehr als 1000 Liter Diesel gestohlen. „Was zunächst nach einem ganz gewöhnlichen Tankvorgang aussah, entpuppte sich als dreiste Betrugsmasche“, sagte Polizeisprecher Matthias Schäfer am Freitag. Mit gleich zwei Zapfpistolen hatte der Mann am Dienstag durch eine geöffnete Schiebetür Diesel in ein Behältnis im Fahrzeug gefüllt. Die Polizei vermutet, dass der Transporter mit zusätzlichen Tanks ausgerüstet ist. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne die Rechnung von etwa 1400 Euro zu bezahlen.

Der Mann nutzte die Masche wohl schon seit einiger Zeit, wie die Polizei mitteilte: Vermutlich gehen drei weitere Fälle aus Hessen auf sein Konto, bei denen insgesamt 2000 Liter Diesel gestohlen wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus dem Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
Donnerstage sind schlimm, die A 8 ist schlimm – und am schlimmsten ist beziehungsweise war der Tag vor einem bestimmten Feiertag. Der ADAC hat seine Staubilanz 2017 …
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
Beim Zusammenprall eines Kleintransporters mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 22 im Kreis Cham ist ein junger Mann gestorben.
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
18-Jährige verletzen Polizisten im Gesicht - Kollegen eilen zur Hilfe
Zwei betrunkene junge Männer haben im unterfränkischen Zellingen einen Polizisten attackiert und verletzt.
18-Jährige verletzen Polizisten im Gesicht - Kollegen eilen zur Hilfe

Kommentare