Vor dem Amtgericht Neu-Ulm

Häftling flüchtet aus Polizeiauto

Neu-Ulm - Ein Untersuchungshäftling ist am Dienstag bei einem Gefangenentransport in Schwaben geflüchtet. Dem 27-Jährigen droht eine mehrjährige Haftstrafe. 

Nach Angaben der Polizei entkam der 27-Jährige am Vormittag auf dem Rückweg vom Amtsgericht Neu-Ulm in die Justizvollzugsanstalt Memmingen. Auf dem Parkplatz des Amtsgerichts sei es ihm ohne fremde Hilfe gelungen, das Polizeiauto während des Ausparkens zu verlassen und in unbekannte Richtung zu flüchten. Eine Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.

Der Gesuchte mit auffälligen Tätowierungen am linken Unterarm und am rechten Handrücken trug bei seiner Flucht einen Bauchgurt mit Handschellen. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jacke, einer blauen Jeans und weißen Turnschuhen. Dem 27-Jährigen werden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen, den Angaben zufolge droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare