Elektronikhersteller Katek

Wegen Untreue: Haftstrafen gefordert

München - Je sechs Jahre Haft wegen Untreue: Das hat die Staatsanwaltschaft im Prozess um einen Millionenschaden beim Elektronikhersteller Katek gefordert.

Je sechs Jahre - für den ehemaligen Betriebsleiter und die mit ihm verheiratete Chefbuchhalterin. Gegen eine weitere Buchhalterin trennte das Landgericht München das Verfahren ab, um Beweisanträgen der Verteidigung nachzugehen.

Die Angeklagten sollen unerlaubt hochriskante Spekulationsgeschäfte getätigt, Bilanzen gefälscht und dem Betriebsleiter unberechtigt einen sechsstelligen Bonus überwiesen haben. Staatsanwalt Thomas Böx sprach in seinem Plädoyer von gut sieben Millionen Euro Gesamtschaden. Die Anklage war von etwa dem doppelten Betrag ausgegangen, einige Punkte wurden aber am Vortag als unerheblich für das Strafmaß fallengelassen.

Die Verteidigung plädierte für beide Eheleute auf Freispruch, Aufhebung des Haftbefehls und Entschädigung für die rund 18-monatige Untersuchungshaft. Nach Auffassung der Anwälte wurde in der gut einjährigen Verhandlung kein einziger Punkt der Anklage nachgewiesen. Die Angeklagten verzichteten auf ein Schlusswort; sie hatten auch während des Prozesses geschwiegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.