Elektronikhersteller Katek

Wegen Untreue: Haftstrafen gefordert

München - Je sechs Jahre Haft wegen Untreue: Das hat die Staatsanwaltschaft im Prozess um einen Millionenschaden beim Elektronikhersteller Katek gefordert.

Je sechs Jahre - für den ehemaligen Betriebsleiter und die mit ihm verheiratete Chefbuchhalterin. Gegen eine weitere Buchhalterin trennte das Landgericht München das Verfahren ab, um Beweisanträgen der Verteidigung nachzugehen.

Die Angeklagten sollen unerlaubt hochriskante Spekulationsgeschäfte getätigt, Bilanzen gefälscht und dem Betriebsleiter unberechtigt einen sechsstelligen Bonus überwiesen haben. Staatsanwalt Thomas Böx sprach in seinem Plädoyer von gut sieben Millionen Euro Gesamtschaden. Die Anklage war von etwa dem doppelten Betrag ausgegangen, einige Punkte wurden aber am Vortag als unerheblich für das Strafmaß fallengelassen.

Die Verteidigung plädierte für beide Eheleute auf Freispruch, Aufhebung des Haftbefehls und Entschädigung für die rund 18-monatige Untersuchungshaft. Nach Auffassung der Anwälte wurde in der gut einjährigen Verhandlung kein einziger Punkt der Anklage nachgewiesen. Die Angeklagten verzichteten auf ein Schlusswort; sie hatten auch während des Prozesses geschwiegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare