+
Schwere Unwetter in Bayern halten an: Bahnverkehr vielerorts lahmgelegt

“Schreibt uns bitte keine Nachrichten“

Heftige Regenfälle und Orkanböen in Bayern: Absolutes Chaos bei der Bahn - Züge fallen aus

  • schließen

Nach den schweren Unwettern in Bayern in der Nacht zum Dienstag liegt der Bahnverkehr vielerorts lahm. Auch bei der S-Bahn München und der BOB gibt es Verzögerungen.

  • In Bayern hat es ein heftiges Unwetter gegeben.
  • Auf vielen Bahnstrecken kommt es zu Verzögerungen.
  • Alle Infos finden Sie hier.

München - In der Nacht zum Dienstag (4. Februar 2020) ist es in weiten Teilen Bayerns zu heftigen Unwettern gekommen. Orkanartige Böen und Unmengen an Regen haben für zahlreiche Einsätze gesorgt. Am Morgen leiden nun vor allem auch die Pendler, denn aufgrund der anhaltenden Unwetterlage kommt es vielerorts zu Störungen im Zug- und Bahnverkehr. Vor allem bei der S-Bahn München kommt es zu erheblichen Verzögerungen.

So kommt es aufgrund von witterungsbedingten Störungen derzeit im Gesamtnetz der S-Bahn München zu Beeinträchtigungen. Es ist mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Zu ähnlichen Störungen könnte es schon am Montagmorgen kommen - Meteorologen warnen vor Schäden durch Sturmtief Sabine.

S-Bahn München: Störungen im Gesamtnetz - Ausfälle in Freising und Erding

Zudem verkehren die Bahnen der der Linie S1 ab Neufahrn (Freising) aufgrund einer technischen Störung an der Oberleitung in Pulling weiterhin ausschließlich nach München Flughafen. Fahrgäste zwischen München Flughafen und Freising können den Linienbus 635 nutzen. Ein Schienenersatzverkehr mit Taxis ist zwischen Neufahrn und Freising eingerichtet

Im Landkreis Erding ist aufgrund eines Baumes in der Oberleitung der Streckenabschnitt Erding - Markt Schwaben auf der Linie S2 derzeit gesperrt

Die S-Bahnen aus Richtung München Ost verkehren bis Markt Schwaben und enden dort vorzeitig. Auch dort ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Erding und Markt Schwaben eingerichtet.

Nach Unwetternacht: Ausfälle und Verzögerungen auch bei der BOB

Auch die Bayerische Oberlandbahn (BOB) hat mit den Unwettern zu kämpfen. Aufgrund der anhaltenden Unwetter mit Sturmböen und Starkregen kommt es derzeit bereits zu Einschränkungen im Bahnverkehr der BOB auf den Strecken Schaftlach – Holzkirchen sowie bei Fischbachau. Grund sind in beiden Fällen umgestürzte Bäume im Gleisbereich. Es kommt daher zu Verspätungen und Zugausfällen. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen wird eingerichtet. Die Bayerische Oberlandbahn GmbH rechnet im Tagesverlauf noch mit weiteren Beeinträchtigungen auch auf den Strecken des Meridian und der BRB.

Im München sind Kräfte der Feuerwehr seit den frühen Morgenstunden unterwegs, um Sturmschäden abzuarbeiten. „Passt auf euch auf“, schrieben die Einsatzkräfte zu einem Status-Update auf Twitter. Zudem werden die Menschen gebeten, sich im Notfall unter 112 zu melden, anstatt der Feuerweh auf Twitter oder ähnlichem zu schreiben.

Freising-Newsletter:

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Freising - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Nach Unwettern in Bayern: Ausfälle auch im Regionalverkehr

Auch Regionalstrecken sind von den Unwetter-Ausfällen betroffen. Aktuell kommt es zu Verzögerungen der Linien  KBS 930 Neufahrn (bei Freising) - Landshut (Bay), Hbf KBS 960 Weilheim (Oberbayern) - Murnau sowie KBS 999.2 Erding - Markt Schwaben.

In der Nacht zum Dienstag zog Sturmtief Petra durch Teile Bayerns und sorgte für Chaos. Jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst erneut - vor fünf Dingen gleichzeitig. (Merkur.de*) Der nächste Orkan ist im Anmarsch - und weckt Erinnerungen an einen Jahrhundertsturm. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

kah

Kommentare